Neuste Beiträge

   

Aktuelle Termine

   
Keine Termine
   
   

Aktuell sind 121 Gäste und keine Mitglieder online

   

Statistik ansehen

   

Alex wollte vom Start weg dominieren und immer als erster die Treffer durch Faust bzw. Fußtechniken setzen. Anders als erwartet fand er schwer in den Kampf und sein Gegner konnte sich mit einem leichten Vorsprung am Ende durchsetzen. Der Schock saß erst einmal tief, jedoch wussten auch die mitgereisten Trainer Helmut Lubitz und Miguel Mogge, sowie Alex selber, dass es immer noch die Chance auf eine Bronzemedaille gab. Jetzt hieß es Kampf abhaken und alles für das Minimalziel geben. Auch im zweiten Kampf stand ein bekannter Gegner gegenüber, diesmal ging es gegen Berlin. Mit positiven Erinnerungen vom Sieg bei den Ostdeutschen Einzelmeisterschaften sechs Wochen zuvor, startete Alex den Kampf sehr souverän. Er führte bereits nach einer Minute deutlich mit 11 zu 1 Punkten. Kurze Zeit später beendete Alex den Kampf vorzeitig durch Full Ippon. Nun stand Alex im Kampf um Platz 3., diesmal ging es gegen Schleswig-Holstein, auch hier bewies Germer von Anfang an, dass er diesen dritten Platz unbedingt wollte, er setzte sich nach anderthalb Minuten mit Full Ipoon durch und erreichte so die Bronzene Medaille und für Ihn, einen versöhnlichen Abschlus

Kurze Zeit später startete Lou Fröse ins Wettkampf geschehen. Für sie hieß es, einmal gegen Niedersachsen und einmal gegen Schleswig-Holstein. Im ersten Kampf konnte sie ihre Stärken im Part 1 deutlich machen und sich so einen kleinen Vorsprung erkämpfen. Es war ein guter Kampf der die undankbare Punktzahl von 8:8 am Ende anzeigte. Da ihre Kontrahentin einen vollen Punkt im Part 1 (Faust-Fußtechniken) mehr hatte, ging der Fight leider verloren. Enttäuscht startete Lou in ihren zweiten Kampf, sie gab auch hier ihr Bestes und versuchte alles, es war ein ausgeglichener Kampf, bis die Kampfrichter den Kampf plötzlich unterbrachen und sich eine gewisse Zeit beraten. Sie kamen zu dem Ergebnis das Fröse einen verbotenen Fußhebel bei Ihrer Gegnerin anwendete und disqualifizierten Sie. Diese Entscheidung war doch sehr fragwürdig aber man musste sie akzeptieren, somit blieb am Ende der 5. Platz, auch ein sehenswertes Ergebnis.

Am zweiten Tag starteten Paul Behlau U18 bis 66 kg, Nico Drogan U18 bis 73 kg, Chiara Lauenroth U18 bis 63 kg und Josefine Kerger U18 plus 70 kg. Beginnen sollten zeitgleich Paul und Chiara, die jeweils schon über die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft glücklich waren. Für Paul war es das erste Jahr in der U18 und somit seine erste DEM, er hatte eine große Teilnehmerzahl in seiner Gewichtsklasse und bemühte sich all das erlernte im Training gewinnbringend umzusetzen. Das Losglück bescherte Ihm ein Freilos in Runde eins, in zweiten Kampf musste er sich knapp seinen Kontrahenten aus Bayern geschlagen geben, in der Trostrunde konnte Paul dann gewinnen und alle auch von seiner Entwicklung überzeugen. Im Kampf um Platz 5, den er somit sicher hätte, bekam er es mit einem erfahrenen Kämpfer zu tun, Paul lieferte sich ein Kopf am Kopf Rennen, mit starken Aktionen im Wurfbereich, musste sich aber am Ende ganz knapp geschlagen geben. Am Ende blieb der 7. Platz, worauf man stolz sein kann.

Chiara kämpfte zeitgleich und startete fulminant ins Turnier, sie überraschte ihre Gegnerin mit schnellen und guten Treffern im Part 1 und gewann den Kampf vorzeitig mit Full Ippon. Leider verletzte sich Chiara an der Hand und war somit leicht gehandicapt.

Sie bemühte sich im zweiten Kampf und konnte Phasenweise sehr gut mithalten, verlor am Ende gegen eine gute Gegnerin. Sie konnte sich bis hin zum Kampf um Platz drei zurückkämpfen, trotze Ihrer Verletzung und gab Alles. Im Fight um die Bronzemedaille unterlag Sie am Ende, doch alle waren sehr stolz auf ihre gezeigte Leistung und den daraus resultierenden 5. Platz.

Kurz danach startete Nico Drogan ins Wettkampfgeschehen, er wollte seinen siebten Platz aus dem Vorjahr verbessern und in einer der bestbesetztesten Klasse des Turnieres überraschen. Den ersten Kampf gewann er souverän durch Full Ippon nach knapp 2 Minuten. Im zweiten Kampf ging es gegen Bayern, diesmal agierte Nico zu zögerlich, gab zu viele Punkte ab und verlor am Ende, was Ihn und seine Trainer sehr ärgerte. Jetzt hieß es Mund abwischen und weiter machen, im Kampf drei und vier in der Trostrunde überzeugte Drogan wieder und gewann beide Kämpfe stark durch Full Ippon. Leider verletzte sich Nico am Finger schwer. Der Verletzung zum Trotz, wollte er unbedingt den Kampf um den dritten Platz bestreiten, hier wartete der amtierende U18 Weltmeister, daran sieht man wie stark diese Klasse war. Nico war nochmals gut eingestellt von seinen Trainer auf höchste motiviert. Er kämpfte energisch mit, hielt sehr gut dagegen, am Ende bleibt allerdings eine Niederlage die aber eigentlich ein kleiner Sieg war, es war ein beherzter Kampf und ein am Ende positiver 5. Platz und eine Verbesserung zum Vorjahr.

Josefine Kerger war als letzte Schönebeckerin gefragt, für sie die gerade einmal, eineinhalb Jahre den Sport Ju-Jutsu betreibt, ist die Teilnahme schon ein riesen Erfolg. Sie konnte frei auf kämpfen und konnte nichts verlieren. Im ersten Kampf sah man deutlich die Erfahrung der Gegnerin, welche sich souverän den Sieg holte, allerdings konnte Josi schon das ein oder andere Ausrufezeichen setzen. Im Zweiten Fight setzte Kerger alles auf eine Karte und überraschte durch starke Fausttechniken im Part 1. Sie hielt munter mit und gestaltete den Kampf ausgeglichen, musste sich am Ende aber auch geschlagen geben. Nichts desto trotz eine super Leistung auf der man aufbauen kann.

 

Am Ende bleibt das Resultat, einmal dritter, vier Mal fünfter und ein siebter Platz. Jetzt wird man die Fehler auswerten, weiter hart trainieren und sich auch einmal eine Pause gönnen. Die Trainer sahen viel Gutes aber auch Punkte an denen man weiter ansetzen muss um sie zu verbessern.  

 

Platzierungen:

Alexander Germer Senioren -85kg 3.Platz

Lou Chantalle Fröse U21 -70 kg 5. Platz

Chiara Lauenroth U18 -63kg 5. Platz

Paul Behlau U18 -66kg 7. Platz

Nico Drogan U18 -73kg 5. Platz

josefine Kerger U18 +70kg 5. Platz

 

 
   
GÜTESIEGEL
 
 
10/2019 bis 09/2022
 
 
 
  • 22.09.2016 auf lokaler Ebene

     "Stern des Sports" in Bronze

  • 07.12.2019 auf lokaler Ebene

     "Stern des Sports" in Silber

 
   
Unsere Sponsoren
 
 
 
 

 
 

   
© 1. Ju-Jutsu Verein Bushido Schönebeck

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.